Warum soll ich eine "BIA" machen?

„BIA“ steht für Bioelektrische Impedanz Analyse. Es ist eine wissenschaftlich anerkannte Messmethode, um mittels Wechselstromwiderständen eine Körperstrukturanalyse (Fett, Wasser, Muskeln, etc.) durchzuführen. Die Messung ist schmerzfrei, da nur ein schwacher, für den Menschen nicht spürbarer Stromimpuls über vier Elektrodenpaare (an den Händen und Füßen) durch den Körper geleitet wird.

Der Vorteil der BIA-Messung zur herkömmlichen Waage besteht darin, dass das Körpergewicht besser interpretiert werden kann. Aufgrund der detaillierten Körperstrukturauswertung dieser Analyse können exaktere Ernährungsempfehlungen abgeleitet werden.

Eine regelmäßige Analyse der Körperstruktur ermöglicht somit einen nachhaltigen Erfolg der Ernährungstherapie.

Bei folgenden Indikationen bietet die BIA eine gute Hilfestellung:

Abbau von Übergewicht unter Vermeidung eines Jo-Jo-Effektes

Krankheitsbedingte Mangelernährung

Sportbegeisterte und/oder LeistungssportlerInnen

Messvoraussetzungen:
  • Die letzte große Mahlzeit sollte 2-3 Stunden vor der Messung eingenommen werden.
     

  • Trinken Sie am Tag der Messung normal, erst eine ½ bis 1 h vor der Messung sollten Sie keine Getränke mehr zuführen.
     

  • Entleeren Sie vor der Messung Ihre Blase.
     

  • Vermeiden Sie Saunagänge oder starke schweißtreibende sportliche Betätigung 24 h vor der Messung.
     

  • Im Idealfall sollten die Messungen ungefähr zur gleichen Tageszeit durchgeführt werden.
     

  • Einzige Kontraindikation für eine BIA: Herzschrittmacher

Mag. Christine Dorner, MA

Borschkegasse 15

A-1090 Wien
office@christine-dorner.at

Telefon

0664 30 63 638